Haare richtig glätten

Haare glätten Tipps
Wir Frauen neigen dazu, immer flexibel sein zu wollen – heute möchte die stolze Besitzerin von sanfter Naturwelle mit einer Afro-Krause überraschen, morgen würde sie gerne spiegelglattes Haar tragen. Während ersteren mit unzähligen Lockenwicklern, etwas Geduld und dem perfekten Lockenmousse schnell geholfen ist, muss sich Frau im zweiten Fall sehr bemühen, um ihren Traum von glatten Haaren zu verwirklichen.

Doch wie macht man lockige Wellen ideal glatt, ohne dafür in den Salon zu laufen und dort Unmengen an Geld und Zeit zu verlieren? Worauf muss man beim Gebrauch eines Glätteisens achten? Und was braucht man eigentlich noch, außer einem perfekten Glätteisen, um mit der Frisur seiner Träume auf der kommenden Silvesterparty aufzutauchen? All diese Fragen zum Haare glätten werden hier für dich beantwortet!

Die ersten Schritte zum richtigen Glätten

Haare glätten mit Cloud NineBevor eine spiegelglatte Mähne das Haupt zieren darf, müssen einige Schritte zur Vorbereitung getroffen werden. Zunächst einmal muss das Haar vollkommen frei von Fett, Schmutz und Staub werden. Denn diese kleinen Partikel verhärten sich unter der hohen Temperatureinwirkung beim Haare glätten, wodurch das Haar nach der Behandlung matt und trostlos erscheint. Sollte die Zeit allerdings so knapp sein, dass sich beim besten Willen keine Wäsche mehr ausgeht, reicht es die Haare schnell mit einem Glätteisen zu behandeln, das nur minimal aufgeheizt ist.

Bei der Haarwäsche sollte ein glättendes Shampoo und eine dazu passende Spülung verwendet werden, um die widerspenstigen Strähnen auf die nachfolgende Prozedur vorzubereiten und diese schon im Voraus mit ausreichend Feuchtigkeit und Nährstoffen zu versorgen. Danach wird das Haar getrocknet.

Natürlich wäre es das Beste, die Mähne an der Luft langsam trocknen zu lassen, jedoch kann sie auch, wenn man es besonders eilig hat, mit einem Fön glatt getrocknet werden. Wenn man dabei mit einer breiten Bürste mit Naturborsten nachhilft, kann man sich schon nach dieser Etappe auf eine schöne, glänzende Mähne freuen. Nach dem Auftragen des Hitzeschutzes kann es schon an das Eingemachte gehen.

Haare glätten, aber auch schützen!

Beim Haare glätten ist es essentiell, dass die Haare staubtrocken sind, bevor du mit dem Glätteisen in Berührung kommen. Denn die mikroskopische Struktur eines Haares gleicht dem eines Tannenzapfens. Wenn die Haare angefeuchtet oder gewaschen werden, legen sich die winzigen Wassermoleküle zwischen die einzelnen Schüppchen.

Da der Haarglätter mit Hitze arbeitet, kommt es bei der Behandlung einer feuchten Strähne zum sofortigen Verdampfen des Wassers. Der entstehende Dampf entfaltet dabei eine unglaubliche Schlagkraft: Einzelne Haarschüppchen werden bei diesem Vorgang durch den entweichenden Druck weggesprengt. Damit geht eine vollkommene Zerstörung der Haare einher, die diese nach einer derartigen „Behandlung“ wie Glas aussehen und in Folge abbrechen lässt.

Dies gilt allerdings nicht für Glätteisen, die über eine sogenannte „Wet-Funktion“ verfügen und speziell für die Behandlung von feuchtem Haar konstruiert worden sind. Aus diesem Grund ist es so wichtig, vor dem Haare glätten mit dem Glätteisen, diese mit einem speziellen Hitzeschutzspray zu versorgen. Dieses legt sich über die einzelnen Haare und bildet einen thermostabilen Schutzfilm über den Schüppchen. Das entstehende Schutzschild sorgt dafür, dass die Schuppen auf ihrem Platz bleiben und selbst bei Restfeuchtigkeit im Haar durch den Dampf nicht abgelöst werden.

Beim Haare glätten auf keinen Fall den Hitzeschutz vergessen!

Aber auch wenn die Haare bereits mit dem Fön oder an der Luft getrocknet sind, sollte man keinesfalls auf die schützenden und pflegenden Eigenschaften eines Hitzeschutzes beim Haare glätten verzichten. Die Temperaturen, denen das Haar beim Glätten ausgesetzt wird, sind enorm hoch. Dadurch kommt es vor allem im Bereich der zumeist ohnehin schon stark strapazierten Spitzen zu Kollisionen, denen das einzelne Haar oft nicht gewachsen ist. Im Ergebnis wird dieses noch strohiger und der Spliss breitet sich weiter nach oben aus. Im schlimmsten Fall können die Haare sogar direkt in der Mitte abbrechen. Selbst wenn das Haar vor Gesundheit noch so strotzt, sollte man in Aussicht eines perfekten Resultats einen Hitzeschutz auftragen.

Die pflegenden Öle sorgen für eine vollkommen geschlossene Schuppenschicht nach dem Haare glätten, wodurch man beeindruckenden Spiegelglanz nach dem Glätten in die Längen zaubern kann. Das gepflegte, leichte und scheinbar mühelose Ergebnis belohnt das Berücksichtigen dieses einfachen Schrittes bei der Vorbereitung zum Haare glätten.

Sollte man einmal keinen Hitzeschutz zuhause haben, dann kann man als Alternative dazu einen stark aufgebrühten Kamillentee erkalten lassen. Dieser wird danach in eine Sprühflasche gefüllt und sorgfältig vor dem Haare glätten im ganzen Haar verteilt. Das im Tee enthaltene Kamillenextrakt sorgt auf natürliche Art und Weise für extra Pflege und Schutz, weshalb es auch in zahlreichen Hitzeschutzprodukten in der Drogerie zu finden ist.

Das Glätten der Haare mit dem Glätteisen

Nachdem das Glätteisen an den Strom angeschlossen und die Bedienungsanleitung sorgfältig studiert ist, wird dieses eingeschaltet. Bei der Auswahl der Temperatur für das Haare glätten, die je nach Modell des Glätteisens entweder auf das Grad genau oder in mehreren Stufen eingestellt werden kann, ist von der Struktur der eigenen Haare auszugehen.

Wilde, krause Locken, die gesund auf die Schultern herabhängen, vertragen oft eine höhere Temperatur als fast glatte, feine Haare. Am besten man beginnt mit einer niedrigeren Stufe und steigert sich später auf die korrekte Temperatur. Hierbei muss jedoch auch darauf geachtet werden, dass keine zu niedrige Temperatur eingestellt wird, die ein mehrfaches Behandeln der einzelnen Haarpartien und dadurch eine höhere Belastung für die Haare erfordert.

Die richtige Technik führt zum besten Ergebnis



Das glätten der Haare Das Glätten der Haare beginnt am Hinterkopf. Die Haare werden hier mit einem Stielkamm in kleine Strähnen unterteilt. Je kleiner die abgeteilten Haarpartien sind, desto glatter wird das Ergebnis ausfallen. Um die restlichen Haare in der Zwischenzeit zu bändigen, verwendet man am besten Haarklemmen oder spezielle Haartrennungsspangen, die in jedem Frisörfachhandel erhältlich sind. Die einzelnen Strähnen müssen von der Wurzel bis zur Spitze durch das Glätteisen gezogen werden, um die Schuppenschicht optimal zu verschließen und die neugewonnene gerade Form zu fixieren.

Falls das Ergebnis beim Haare glätten noch nicht ganz überzeugt, kann man die Temperatur vorsichtig erhöhen und dieselbe Haarpartie noch einmal behandeln. Nach dem Hinterkopf sind die Seitenpartien an der Reihe. Diese werden genauso von oben nach unten nacheinander mit dem Glätteisen behandelt. Bei dem Durchziehen sollte eher flott gearbeitet und nicht an einer Stelle zu lange verblieben werden, da diese lange Einwirkung oft zu irreparablen Schäden führt. Zum Schluss kommen die Deckhaare dran, wonach man sich im Spiegel bewundern kann.

Tipp: Falls man beim Glätten nicht nur eine glatte, sondern auch eine voluminöse Mähne haben möchte, sollte man nur die Spitzen der Deckhaare mit dem Glätteisen behandeln. All jene Partien, die sich darunter befinden, bleiben natürlich. Mit dieser Methode entsteht eine optische Täuschung, die eine gesunde und glatte Wallemähne vortäuscht. Nach dieser Prozedur kann zusätzlich mit etwas Mousse oder einem Volumenspray nachgeholfen werden.

Das Finish für seidig glatte Haare

Nachdem alle Haarpartien fein säuberlich nebeneinander liegen, muss dieses Meisterwerk fixiert werden. Nach einem ordentlichen Durchbürsten, bei dem unbedingt auf eine antistatische Bürste mit Naturborsten geachtet werden sollte, werden die Haare in einen feinen Nebel aus Haarspray eingetaucht. Mit einem extra strong Haarspray, das jedoch die Partien nicht verklebt, hält die glatte Pracht die ganze Nacht lang an und einem unvergesslich glänzendem Abend steht nichts mehr im Wege!

P.S.: Man sollte sich trotz des umwerfenden Ausblicks im Spiegel nicht zu sehr von dem neuen Ich mit den glatten Haaren mitreißen lassen. Die häufige Anwendung des Glätteisens macht selbst das gesündeste Haar nach einer Weile trocken und brüchig. Wenn man jedoch versucht die Stylingexperimente auf zwei Mal in der Woche zu beschränken, steht der Freude an der neuen Frisur nichts entgegen.

Glätteisen Testberichte

GHD Gold
Classic Styler
Braun Satin
Hair 7 ST 780
Braun Satin
Hair 7 ST 710
Remington
S9500
Udo Walz by
Beurer B15 50
glätteisen test ghdglätteisen test braun satinglätteisen test braun satin 710remington glätteisen testudo walz glätteisen test
bewertung-glaetteisen-test-ghd99amazon-glaetteisen-bewertung (365 Bewertungen)glaetteisen-test-bewertung-96amazon-glaetteisen-bewertung (420 Bewertungen)glaetteisen-test-bewertung-96amazon-glaetteisen-bewertung (2.123 Bewertungen)glätteisen test bewertungamazon-glaetteisen-bewertung (906 Bewertungen)udo walz glätteisen bewertung testamazon-glaetteisen-bewertung(69 Bewertungen)
zum Testberichtzum Testberichtzum Testberichtzum Testberichtzum Testbericht
zum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebot